Unternehmen zu verkaufen? Unternehmensnachfolge / Unternehmensübernahme / Firmenverkauf im Bereich Industriebedarf, Industriegroßhandel oder Waagen gesucht.

Gesucht - kleineres Unternehmen zu kaufen: Industriebedarf, Gummi / Kunststoffe, PSA, Baubedarf, Handwerksbedarf und mehr - Unternehmensnachfolge in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Grundsätzlich sind wir auch offen für Verkaufsangebote aus anderen Branchen!

Kontaktieren Sie uns per Email!

Sie planen, Ihr Industriegroßhandelsunternehmen im Bereich Industriebedarf, PSA/Arbeitskleidung, Baubedarf, Handwerksbedarf, Behördenbedarf/Kommunalbedarf oder Feuerwehrbedarf zu übergeben? Oder sind Sie auf der Suche nach einem Unternehmensnachfolger für Ihren Waagenhandel oder einem Verleihunternehmen? Dann sind wir genau die Richtigen für Sie! Wir stellen sicher, dass Ihr Lebenswerk fortgeführt wird.

Wir sind ständig auf der Suche nach kleinen und mittleren Industriegroßhändlern, die ihre Unternehmen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge, Firmenverkaufs, Unternehmensaufgabe oder Unternehmensübernahme abgeben möchten. Besonders interessiert sind wir an Angeboten aus der Rhein-Main-Neckar-Region, einschließlich Städten wie Aschaffenburg, Frankfurt, Darmstadt, Mainz, Offenbach, Wiesbaden, Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe.

Wir suchen permanent nach kleineren Industriegroßhändlern im Bereich Industriebedarf, PSA / Arbeitskleidung, Lärmschutz, Auffangwannen, Baubedarf, Betonverschalungen, Verleih, Handswerksbedarf, Behördenbedarf / KommunalbedarfFeuerwehrbedarf oder einen Fachhändler für Waagen oder einen Verleih im Rahmen einer Firmenverkaufs, Unternehmensnachfolge, Unternehmensaufgabe oder Unternehmensübernahme, insbesondere gerne in der Rhein-Main-Neckar-Region (z. B. in Aschaffenburg, Frankfurt, Darmstadt, Mainz, Offenbach, Wiesbaden, Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe) oder bei Online-Handel auch bundesweit. Wir sind grundsätzlich auch offen für Angebote aus anderen Branchen, die hier nicht aufgeführt sind.

Wann sollte man ein Unternehmen verkaufen?

Die Berücksichtigung persönlicher Umstände ist ein zentraler Aspekt, wenn es um die Entscheidung geht, das eigene Unternehmen zu verkaufen. Hierbei spielen individuelle Lebensphasen und persönliche Ziele eine entscheidende Rolle.

**1. Ruhestand und Lebensqualität:

Ein häufiger Grund  für den Verkauf eines Unternehmens (in ca. 3/4 der Fälle) ist die Planung für die Ruhestandsjahre. Nach Jahren harter Arbeit und Hingabe sehnen sich Unternehmer vielleicht nach einer Phase der Entspannung und wollen ihren Ruhestand in vollen Zügen genießen. Der Verkauf des Unternehmens aus Altersgründen kann dabei nicht nur finanzielle Sicherheit für den Ruhestand bieten, sondern auch die Möglichkeit, das Leben abseits der geschäftlichen Verpflichtungen zu erkunden.

**2. Neue unternehmerische Herausforderungen:

Ein anderer motivierender Faktor für den Verkauf kann der Wunsch nach neuen unternehmerischen Herausforderungen sein. Nachdem ein Unternehmen erfolgreich aufgebaut wurde, mögen einige Unternehmer den Reiz verspüren, sich neuen Projekten oder Branchen zu widmen. Der Verkauf des bestehenden Unternehmens kann den finanziellen Spielraum schaffen, um in neue Geschäftsfelder zu investieren oder innovative Ideen zu verfolgen.

**3. Lebensziele und Prioritäten:

Die Berücksichtigung persönlicher Umständeerfordert eine reflektierte Auseinandersetzung mit den eigenen Lebenszielen und Prioritäten. Ein Unternehmer könnte feststellen, dass andere Lebensbereiche wie Familie, Gesundheit oder persönliche Entwicklung stärker in den Fokus rücken. Der Verkauf des Unternehmens aus persönlichen Gründen kann somit Teil einer bewussten Entscheidung sein, die eigene Lebensqualität zu steigern und den Fokus auf Aspekte des Lebens zu legen, die bisher vielleicht zu kurz gekommen sind. Manchmal ändern sich die Umstände (z. B. durch schwere Krankheit oder Tod) unvorhersehbar und eine schnelle Unternehmensnachfolge ist erforderlich, um den Unternehmensfortbestand und die Arbeitsplätze zu sichern.

**4. Flexibilität und Freiheit:

Der Verkauf des Unternehmens ermöglicht auch eine erhöhte Flexibilität und Freiheit. Das Management eines Unternehmens erfordert oft einen beträchtlichen Zeitaufwand. Durch den Verkauf können Unternehmer sich von diesen zeitintensiven Verpflichtungen befreien und die Möglichkeit nutzen, ihr Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, z. B. um ins Ausland auszuwandern oder um seinen Hobbys nachgehen zu können.

Insgesamt ist die Berücksichtigung persönlicher Umstände beim Verkauf eines Unternehmens entscheidend für einen ausgewogenen Lebensweg. Die bewusste Auseinandersetzung mit eigenen Zielen und Werten ermöglicht es Unternehmern, eine Entscheidung zu treffen, die nicht nur finanziell, sondern auch persönlich erfüllend ist. Der Verkauf kann somit als Schlüssel dienen, um die nächste Phase des Lebens mit Klarheit und positiver Ausrichtung zu gestalten.

Häufig wird eine Unternehmensverkauf jedoch auf die "lange Bank" geschoben:

Unternehmensverkauf verzögert sich

Quelle: DIHK-Report Unternehmensnachfolge 2023

Es wird immer schwieriger für Unternehmer geeignete Unternehmensnachfolger zu finden

"Für Unternehmerinnen und Unternehmer war es noch nie schwieriger, eine geeignete Nachfolge zu finden. Besonders alarmierend: Ein Viertel erwägt sogar, den Betrieb vorzeitig zu schließen. Das geht aus dem aktuellen Report Unternehmensnachfolge 2023 hervor, den die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) jetzt vorgestellt hat." (Quelle: DIHK)

Im Bereich Handel liegt das Verhältnis der Anzahl der angebotenen Unternehmen pro Nachfolgeinteressent bei 5,6 laut o. g. Report (siehe S.21)!

"Handel – hoher Nachfolgedruck


Im Handel ist der Nachfolgedruck hoch. 26 Prozent der von den IHKs beratenen Altinhaberinnen und Altinhaber stammen aus dieser Branche. Handelsunternehmen spüren mehrere Herausforderungen gleichzeitig: Der Druck zu modernisieren und insbesondere zu digitalisieren (z. B. Zahlungsdienste) ist hoch. Passende Fachkräfte sind immer schwerer zu gewinnen. Zudem stellt der Online-Handel den stationären Einzelhandel vor Herausforderungen. Corona-bedingte Einbußen sind häufig noch nicht aufgeholt, Lieferengpässe teilweise noch vorhanden. Oft führt hoher Kosten- und Inflationsdruck zu Zurückhaltung bei den Kunden einerseits und andererseits zu steigenden Kosten des Betriebes insbesondere auch von Mieten, auch mit der Folge von Leerständen in der Innenstadt, was den Weiterbetrieb angestammter Betriebe infolge sinkender Kundenfrequenzen weiter erschwert. ... Gleichzeitig ändern sich Nachfragestrukturen und Kundenpräferenzen. Häufig werden Prozesse und Geschäftsmodelle nicht (mehr) den erforderlichen Gegebenheiten angepasst, was wiederum die Renditeaussichten und die Attraktivität des Unternehmens für Nachfolgeinteressenten schmälert."

Immer weniger Unternehmensnachfolger

Quelle: DIHK-Report Unternehmensnachfolge 2023

Fast die Hälfte der Unternehmer will an Externe verkaufen.

Keine Nachfolgeregelung? Sie wollen Ihr Unternehmen im Bereich Industriebedarf, Baubedarf, Waagen oder Verleih verkaufen?

Wenn Sie an einer diskreten, schnellen und unkomplizierten Lösung interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um den nächsten Schritt zu besprechen:

martin.thoele@aaagiler.com



Welche Unterlagen benötigen wir von Ihnen beim Unternehmensverkauf?

Im Gegensatz zu sehr aufwendigen, großen M&A-Transaktionen, lohnt sich die Einschaltung externer Berater bei den kleineren Transaktionen, die wir machen, nicht. Wir machen deshalb als ehrbarer Kaufmann das Meiste in Eigenleistung im Verkaufsprozeß selber.

1. Vertraulichkeitsvereinbarungen: Wir schliessen mit Ihnen eine Vertraulichkeitsvereinbarung ab, damit Ihre sensiblen Geschäftsinformationen geschützt sind.

2. Stellen Sie alle relevanten Verkaufsunterlagen zusammen, die wir als potenzielle Käufer benötigen. Dazu gehören Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie Steuerbescheide der letzten drei Jahre, aktuelle BWA, wesentliche Verträge (z. B. mit großen Kunden, Lieferanten oder Banken) und andere rechtliche Dokumente (z. B. Handelsregisterauszug, Arbeitsverträge).

3. Ihre Verkaufspreisvorstellung

4. Due Diligence: Wir führen dann selber eine knappe Due Diligence durch (z. B. Umsatzplausibilisierung sowie Prüfung von Steuer- und Rechtsrisiken)

5. Vertragsabschluss: Zum Schluß schließen wir einen Unternehmenskaufvertrag auf Basis eines Mustervertrages der IHK Frankfurt. Ggf. können wir auch einen gemeinesamen Rechtsanwalt beauftragen, der den Kaufvertrag abschliessend prüft.

6. Übergabe und Integration: Planung den Übergabeprozess und Unterstützung vonuns bei der Integration Ihres Unternehmens in unser bestehendes Geschäft.

Unternehmensnachfolge Unternehmensaufgabe Unternehmensverkauf Firmenverkauf Industriebedarf Industriegroßhandel

Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine personalisierte Nutzererfahrung zu bieten.